Sie sind hier: Reisetipps | Flugreisen | Handgepäck

Handgepäck: Was darf mit ins Flugzeug?

Bei einem Kurztrip sollten Sie im Idealfall nur mit Handgepäck reisen. Damit sparen Sie nicht nur Zeit und Geld, sondern fliegen auch bequem ohne sperrige Gepäckstücke. Vor allem bei einem Direktflug lohnt sich dies. 

Hierbei gilt es jedoch einige Dinge zu beachten, denn nicht alles darf mit ins Flugzeug und Größe sowie Gewicht sind begrenzt. Und was ist eigentlich mit Flüssigkeiten, Hygieneartikeln und Elektrogeräten, wie Laptops oder Tablets? Wir klären Sie hier auf!

Menschen mit Handgepäck am Flughafen

 

Qual der Wahl – Koffer, Tasche oder Rucksack?

Vor dem Antritt der kurzen Flugreise müssen Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie mit einem Koffer, einer Tasche oder einem Rucksack reisen möchten. Sporttaschen und Rucksäcke können je nach Art der Reise mehr Komfort bieten. Sie haben zudem den Vorteil, dass sie flexibler sind und sich daher einfacher verstauen lassen.

Ein Hartschalenkoffer hingegen schützt den Inhalt deutlich besser und die Kleidung bleibt während der Reise knitterfrei. Meist haben Sie die Möglichkeit zusätzlich eine kleine Tasche oder Rucksack ohne Aufpreis als Handgepäck zu nutzen. So bleiben Wertsachen und Ihre Reiseunterlagen in greifbarer Nähe.

Vor allem im Sommer spart luftige Kleidung viel Platz und Gewicht im Koffer, sodass alles Nötige verstaut werden kann. Bei einer kleineren Auswahl an Kleidung können Sie diese oftmals in dem hoteleigenen Waschservice oder im nahe gelegenen Waschsalon reinigen. So kann die Kleidung unbedenklich auch mehrere Male getragen werden.

 

Welche Größe darf es sein?

Hier liegt das Problem, im wahrsten Sinne des Wortes, in der Tiefe. Koffer mit einer Tiefe von 20 Zentimetern dürfen Sie bei den meisten Airlines mitführen. Bei der Lufthansa ist sogar eine Tiefe von 23 Zentimetern erlaubt. Achten Sie bei Billigfliegern auf die zugelassenen Höchstmaße, da diese die Maße für Handgepäck zunehmend reduzieren.

Die IATA Empfehlung für Bordgepäck können Sie in dem Blog-Beitrag „IATA Empfehlungen für Handgepäck“ nachlesen.

Mann mit Rucksack vor Flughafen Anzeige

 

Was darf in den Koffer und was nicht?

Aufgrund der strengeren Regelungen für das Handgepäck sollten Sie dieses mit Sorgfalt packen. Bei Flugreisen innerhalb der EU beispielsweise bleibt die Einfuhr von Alkohol, Kaffee und Tabakwaren bis 430 Euro zollfrei. Überschreiten Sie diesen Freibetrag, müssen Sie die Ware beim Zoll anmelden und zusätzlich sowohl Zollgebühren als auch Einfuhrumsatzsteuern nachzahlen.

Zudem dürfen Sie bestimmte Gebrauchsgegenstände während des Flugs nicht mitführen, die auch als Waffen verwendet werden können. Dazu zählen insbesondere

Erlaubt sind hingegen:

Diese spezifischen Regelungen und Vorgaben umfassen jedoch nicht nur Gegenstände, die als Waffen verwendet werden können, sondern auch Hygieneartikel, Flüssigkeiten, Medikamente und elektronische Geräte.

 

Welche Hygieneartikel dürfen mit?

Große Unklarheit herrscht oftmals noch bei dem Thema Hygieneartikel im Handgepäck. Dürfen diese in flüssiger Form mitgeführt werden? Und welche Mengen sind überhaupt erlaubt? Wir klären auf!

Grundsätzlich dürfen Sie mit Hygieneartikeln in flüssiger Form im Handgepäck verreisen. Dabei müssen Sie jedoch drei wichtige Punkte berücksichtigen:

  1. Sie dürfen alle Flüssigkeiten nur in Behältern mitführen, die maximal 100 Milliliter fassen. Behälter mit mehr Fassungsvolumen, aber nur 100 Milliliter Inhalt sind nicht zulässig.
  2. Es sind maximal 10 Behälter á 100 Milliliter erlaubt. Insgesamt dürfen Sie also die Gesamtmenge eines Liters nicht überschreiten.
  3. Die Behälter sind in einer durchsichtigen, verschließbaren Tasche, beispielsweise einem ZIP-Beutel, mitzuführen.

Achtung, auch die folgenden Kosmetikprodukte werden innerhalb der Sicherheitskontrollen als Flüssigkeiten deklariert:

Bei der zugelassenen Gesamtmenge von einem Liter sind jedoch Einkäufe aus dem Duty-Free Bereich und Babynahrung mit dem dazugehörigen sterilisierten Wasser ausgenommen.

 

Welche Medikamente dürfen mit?

Nicht-verschreibungspflichtige Medikamente, wie Aspirin, Ibuprofen oder Paracetamol, lassen sich unkompliziert mitführen. Bewahren Sie diese bestenfalls in der Originalverpackung auf. Verschreibungspflichtige Medikamente und insbesondere Spritzen, wie beispielsweise Insulin, erfordern eine ärztliche Bescheinigung. So umgehen Sie mögliche Komplikationen bei den Kontrollen.

 

Dürfen elektronische Geräte mitgeführt werden?

Grundsätzlich dürfen Sie Laptops, Notebooks und Tablets in Ihrem Handgepäck mitführen. Doch auch in diesem Fall müssen Sie einige Besonderheiten und Einschränkungen berücksichtigen. Lesen Sie diese in dem Blogbeitrag „Tablet, Notebook, Laptop: Was darf mit?“ nach.

Mann am Flughafen mit Laptop

 

Mit diesen Informationen sind Sie bestens für die nächste Reise gewappnet und überstehen die Sicherheitskontrollen garantiert ohne weitere Probleme.

Ein Gastbeitrag von kofferworld.de.

Zurück zur Übersicht