Skigebiete NordamerikaDie schönsten Skigebiete in Nordamerika

Auch wenn der Weg von Europa nach Nordamerika sehr weit ist, kann er sich doch lohnen. Egal ob es Utah, Alberta, British Columbia oder Colorado sein soll. Jedes dieser Gebiete bietet Ihnen wunderschönen locker-leichten Schnee mit atemberaubenden Ausblicken.

In diesem Blogartikel möchten wir Ihnen die drei schönsten Skigebiete Nordamerikas vorstellen. Da unser Autor für diesen Artikel schon das ein oder andere Skigebiet besucht hat, könnte es an der ein oder anderen Stelle zu einer sehr subjektiven Eingrenzung auf Auflistung der verschiedenen Skigebiete kommen.

Allein in British Columbia finden Sie über ein Dutzend verschiedene international bekannte Skiresorts. Aus diesem Grund könnte man eigentlich schon eine ganzen Blogartikel nur British Columbia und die Skigebiete machen.

#1 Whistler Blackcomb, British Columbia, Kanada

Dieses Skigebiet gehört mit zu den schönsten Skigebieten, die Sie in Nordamerika finden können. Whistler Blackcomb ist für Urlauber und Wintersportprofis gleichermaßen ein Traum, denn es ist das größte Skigebiet Nordamerikas, mit einer Gesamtgröße von 3300 Hektar, und bietet Ihnen dank Tiefschnee und modernster Technik ein unvergessliches Erlebnis.

Hier treffen Sie auf einen schneesicheren Gletscher, rasante Pisten, Heliskiing und Tiefschneehänge so weit das Auge reicht. Im Durchschnitt kommt das Skigebiet im Jahr auf rund 10 Meter Schnee. Sie merken schon: Fehlender Schnee ist das Letzte, um das Sie sich Sorgen machen müssen.

Bezüglich Übernachtungen und Verpflegungen müssen Sie sich auch keine Sorgen machen. Sie finden hier unzählige, wunderschöne Hütten und Hotels, sowie Restaurants und Lokale.

Whistler Blackcomb befindet sich ca. zwei Autostunden von Vancouver entfernt und war 2010 das alpine Herz der Olympischen Winterspiele. Eine weitere faszinierende Attraktion bei diesem Skigebiet ist die Peak 2 Peak Gondola.  Dort haben Sie einen 360 Grad Umblick, während Sie von der einen Bergspitze zur anderen fahren. Die Gondel hängt rund 450 Meter über dem Fitzsimmons-Creek-Tal und überbrückt eine Strecke von etwas über drei Kilometern. Aufgrund dieser Statistiken ist es die längste und höchste frei über dem Grund schwebende Gondel der Welt.

#2 Sun Peaks, British Columbia, Kanada

Auch wenn dies nur ein Katzensprung von Whistler Blackcomb entfernt ist, muss es dennoch erwähnt werden. Sun Peaks ist die ruhigere Alternative zu Whistler Blackcomb und bietet Ihnen an vielen Stellen eine „Ski-in-Ski-Out“ – Option. Bedeutet, dass Sie auf Skiern durch die kleinen Fußgängerzonen gleiten können, an den verschiedenen Restaurants, Bars und Cafés vorbei, hin zu den Liften.

Sun Peaks ist bekannt geworden für die, oft, menschenleeren Pisten und mystischen Snowghosts. Dies sind die mit Schneekrusten überzogenen Bäume auf den Berggipfeln.

Bei Sun Peaks müssen Sie sich leider mit durchschnittlich „nur“ sechs Meter Schnee abfinden, dafür ist es hier trockener als in den „Coast Mountains“, welche Sie in Whistler Blackcomb finden.

#3 Aspen, Colorado, USA

Aspen darf natürlich in der Aufzählung nicht fehlen. Auch wenn dies der Lieblingsort für viele Reiche und Schönen aus Hollywood ist, besticht es doch besonders durch ein extrem charmantes Ortszentrum, bezaubernden Restaurants und vier Bergen, die eine Fläche von rund 2200 Hektar bieten.

Insgesamt finden Sie hier vier verschiedene Skigebiete: Snowmass, Buttermilk, Aspen Highlands und Highlands Bowl. Jedes dieser vier Gebiete ist auf eine andere Sache spezialisiert.

Sie sind eventuell noch ein Anfänger auf Skiern oder auf dem Snowboard? Gar kein Problem, Buttermilk bietet Ihnen die Möglichkeit in Ruhe die neue Sportart auszutesten, sowie kennen und lieben zu lernen. Aber nicht nur Anfänger tummeln sich auf der Skipiste „Buttermilk“, auch Freestyler können sich hier austoben.

Wenn es etwas schwieriger sein darf, dann ist eventuell Aspen Highlands etwas für Sie. Hier haben Sie 135 km Pisten zur Auswahl und fünf Lifte befördern Sie zwischen den Pisten hin und her. Das Skigebiet befindet sich auf einer Höhe zwischen 2450 und 3550 Metern. Wenn Sie Freerider sind, dann könne Sie sogar noch ein paar zusätzliche Höhenmeter zu Fuß überbrücken, um zu der Abfahrt der Highland Bowl zu gelangen.

Nach einem anstrengenden Tag auf den Skiern oder dem Snowboard können Sie sich auf der Skihütte „Cloud 9“ vom Starkoch Andreas Fischbacher in österreichischer Manier mit „Alpen-Schmankerln“ verzaubern lassen.

 

Alles über Skireisen nach Nordamerika inklusive Angeboten von den führenden Skireisespezialisten finden Skifahrer und Snowboarder in den beiden Reise- und Wintersport-Magazinen SKI KANADA und SKI USA. Die Reporter von SKI KANADA und SKI USA portraitieren alle Skigebiete, Catskiing- und Heliskiing-Anbieter in Kanada und den USA. Außerdem publizieren die Experten auf ihren Reisen durch Nordamerika Ski-Hotspots jede Menge Reportagen, Interviews, Video und News. Über Kanada und die USA hinausberichten die Spezialisten auch über außergewöhnliche Ski- und Snowboardziele in den Alpen, Island, Skandinavien und Japan. 

Zurück zur Übersicht