Schweden

Schweden – Urlaub inmitten schönster Natur

Schweden fasziniert jedes Jahr Millionen Reisende und das nicht umsonst: Vom ruhigen Erholungsurlaub in einer Hütte am See, zum Camping in saftig-grünen Wäldern bis zu einem aufregenden Städtetrip nach Stockholm oder Malmö; hier ist wirklich alles möglich. Obendrein kommen sowohl Wander- als auch Angelfans in Schwedens atemberaubender Landschaft voll auf Ihre Kosten.

Inhaltsverzeichnis

 

 

Schweden Sehenswürdigkeiten

In Schweden gibt es auch neben der wunderschönen Natur einiges zu entdecken! Planen Sie unbedingt ein paar Ausflüge zu einem oder mehreren der folgenden Sehenswürdigkeiten Schwedens ein. Ob Naturschauspiel oder kulturelles Highlight, hier ist für die ganze Familie etwas dabei!

Öresundbrücke

Wer mit dem Auto nach Schweden fahren möchte, kann anstatt der Fähre auch den Weg über die beeindruckende Öresundbrücke wählen. Sie ist Teil der Öresundverbindung zwischen Kopenhagen und Malmö und erstreckt sich über ganze 7,8 Kilometer übers Meer. Damit ist sie die weltweit längste Schrägseilbrücke, die für den Straßen- und Bahnverkehr genutzt wird.

Öresundbrücke Schweden

 

Schlösser Schweden

In Schweden können Sie einige eindrucksvolle Schlösser besichtigen, wannimmer Sie sich eine Extraportion Kultur während Ihres Urlaubs wünschen. Dies sind unsere Favoriten:

Schloss Gripsholm

Das Schloss Gripsholm liegt sehr idyllisch an der Küste einer kleinen Insel südöstlich Schwedens. Es wurde im 16. Jahrhundert in Auftrag gegeben und wurde nach dem Erbau als Verteidigungsanlage, Wohngebäude für verwitwete Königinnen und sogar als Gefängnis genutzt (beispielsweise für den 1809 gestürzten König von Schweden Gustav IV. Adolf). Kurt Tucholsky machte das Schloss zur Inspirationsquelle für seinen 1931 unter gleichem Namen veröffentlichen Liebesroman. Heute befindet sich im Schloss Gripsholm schwedens Staatliche Porträtsammlung, welche über 5.000 Werke umfasst und Mitglieder der Königshäuser sowie bekannte Persönlichkeiten Schwedens zeigt.

Schloss Drottningholm

Ein weiteres Schloss, welches Sie sich während Ihres Schweden Urlaubs nicht entgehen lassen sollten, ist das Schloss Drottningholm, welches zu den UNESCO-Welterbestätten gehört. Es wurde im 17. Jahrhundert erbaut, ist aber sehr gut erhalten. Nicht nur das Schloss selbst, insbesondere auch die Schlossanlage rundherum, bestehend aus Chinesischem Schlösschen, Schlosstheater und Schlosspark, sind wirklich wunderschön und den Ausflug mehr als wert.

Das Schloss ist zwar heute der Wohnsitz des Königspaars, die meisten Teile des Schlosses und die Außenanlagen sind aber dennoch ganzjährig für die Besucher zugänglich.

Königliches Schloss Stockholm

In der Hauptstadt Schwedens erwartet Sie inmitten der Altstadt das im Barockstil erbaute Königliche Schloss. Es wurde auf den abgebrannten Ruinen des 1697 abgebrannen Schlosses Tre Kronor erbaut, was insgesamt 60 Jahre dauerte. Über 600 Zimmer auf 7 Etagen umfasst das Königliche Schloss, was es zu einem der größten Schlösser Europas macht.
 

Nordlichter Schweden

Wer seinen Schweden Urlaub zwischen September und März verbringt, sollte unbedingt einen Ausflug in den Norden des Landes einplanen. Denn dann kann man in Schweden die berühmten Nordlichter bestaunen – ein unvergleichliches Naturschauspiel, welches man einmal im Leben mit den eignen Augen gesehen haben sollte, wenn man die Gelegenheit dazu bekommt. Am besten reist man dazu nach Abisko oder Kiruna in Lappland, zwei Orte, die sich aufgrund Ihrer Lage besonders für einen freien Blick auf die Polarlichter eignen. Insbesondere die Aurora Sky Station im Abisko Nationalpark sei hier für einen Ausflug empfohlen. Neben Schweden können Sie nur in wenigen Ländern dieses Phänomen beobachten - beispielsweise gibt es noch Nordlichter in Island, Norwegen und Finnland. 

Nordlicher Schweden

 

Glasreich

In der Provinz Småland kann man während seinem Schweden Urlaub das sogenannte Glasreich besuchen, in welchem seit 1742 mundgeblasene Kunstwerke aus Glas hergestellt werden. Die ersten böhmischen Glasbläser siedelten sich hier auf die persönliche Einladung vom schwedischen Königshaus an und seitdem ist die Region als Qualitätsstätte für kunstvolle Vasen, Schalen und Karaffen berühmt geworden. In den Glashütten können Besucher heute den Glasbläsern bei der Arbeit zuschauen und außerdem einmalige Souvenirs erstehen.
 

Vasa-Museum

Im August 1628 trat das zu der Zeit größte und teuerste Kriegsschiff Schwedens, die Vasa, vor zahlreichen Schaulustigen im Stockholmer Hafen die Jungfernfahrt an. Leider sank das Schiff nach nur einer Seemeile und riss mindestens 50 Matrosen in den Tod. Über 300 Jahre nach dem Untergang wurde das Schiff geborgen und von Archäologen konserviert und so konnte es 1990 als Museum eröffnet werden.
 

St. Erik Dom

Der gotische Dom St. Erik im Zentrum Uppsalas ist das höchste Sakralgebäude Skandinaviens und eine entsprechend beliebte Sehenswürdigkeit Schwedens. Ganze 118 Meter ragen die Kirchentürme in den Himmel und sind damit schon von Weitem gut sichtbar. Der Bau des Doms wurde 1435 fertiggestellt, seitdem wurde er als Krönungsort und Grabstätte einer Vielzahl schwedischer Könige genutzt und hat damit eine hohe Bedeutung für das Land.

Schweden Uppsala

Liseberg Vergnügungspark

Familien mit Kindern und Adrenalin-Fans können unweit Göteborgs den Liseberg Vergnügungspark besuchen. Dieser ist ganzjährig geöffnet und bietet verschiedenste Attraktionen für alle Altersklassen.
 

Nationalparks Schweden

Eindrucksvoll sind insbesondere auch die 30 verschiedenen Nationalparks, die man während seiner Schweden Reise besuchen kann. Diese lassen sich im ganzen Land finden, sodass keine weite Anreise eingeplant werden muss. Besonders beliebt ist der Sarek Nationalpark, welcher zum UNESCO Weltkulturerbe deklariert wurde und von einer alpinen Berglandschaft durchzogen wird, welche viele Wanderer anzieht.

 

Regionen Schwedens

Auf insgesamt 450.000 km2 erwarten Sie in Schweden eine vielfältige Fauna mit herrlichen Nadelwäldern und glasklare Seen. Das Landteilt sich dabei in drei Regionen auf: Nord-, Mittel- und Südschweden.

Der Norden ist sehr dünn besiedelt und besteht überwiegend aus wilder Natur und leeren Landstrichen. Der Sommer hier ist sehr kurz, dafür sind die Tage lang und man kann hier bei richtigen Bedingungen sowohl die Nordlichter als auch das Phänomen der Mitternachtssonne erleben, bei welchem die Sonne in den Sommermonaten nachts nicht untergeht.

In Mittelschweden ist der Norden ähnlich dünn besiedelt, zum Süden hin nimmt dies jedoch deutlich zu. Da der Westen von bergigem Gelände dominiert wird, finden sich größere Städte allesamt n der Ostküste.

Am dichtesten besiedelt und gleichzeitig am beliebtesten bei Touristen ist der Süden Schwedens. Traumhafte Seen und kilometerlange Strände mit markanten Klippen bieten hier beste Bedingungen für Sommerurlauber. Die Städte haben ein vielfältiges Kulturangebot und schon allein eine Reise wert. In Südschweden finden sich auch viele Inseln, welche jedes Jahr zahlreiche Urlauber anziehen.

 

Per Flieger oder Fähre nach Schweden?

Von Deutschland kann man zahlreiche schwedische Flughäfen direkt anfliegen, dazu gehören Stockholm, Malmö, Göteborg, Östersund und Växjö. Mit einem Zwischenstopp kommt man auch zu kleineren Flughäfen.

Da viele Schweden Urlauber aber gerne mit dem eigenen Auto anreisen, erfreuen sich die Fährverbindungen nach Schweden großer Beliebtheit. Fährverbindungen gibt es von Kiel nach Göteborg, sowie von Sassnitz oder Travemünde nach Malmö. Zudem gibt es den Landweg über die Öresundverbindung.

Der Vorteil vom Schweden Urlaub mit Auto ist klar: Während die Anreise länger dauert, bleibt man vor Ort flexibel und muss keinen Mietwagen in Anspruch nehmen. Viele Schweden Fans nutzen Ihr Ferienhaus als „Basis“ und machen dann mit dem Auto Ausflüge in alle Himmelsrichtungen.

Letztendlich kann man natürlich aber auch einen schönen Urlaub in Schweden verbringen, wenn man mit dem Flugzeug anreist, letztendlich ist es also Geschmackssache und insbesondere von den genauen Urlaubsplänen abhängig, welche Anreiseart sich mehr empfiehlt.

 

Mittsommer Schweden

Wenn Sie etwas ganz Besonderes erleben möchten, sollten Sie Ihren Urlaub in Schweden in die Zeit um Mittsommer legen! Mittsommer hat in Schweden, wie auch in den anderen skandinavischen Ländern, eine lange Tradition und gehört zu den größten Festen des Jahres. Gefeiert wird die Sommersonnenwende und das mit ausgelassenen Parties im ganzen Land. Dabei spielen bis heute noch verschiedene Brauchtümer eine große Rolle, etwa bei der Wahl der Speisen: Ein typisches Mittsommernachtsmenü besteht aus jungen Kartoffeln, eingelegtem Hering, Aquavit und Erdbeeren! Es wird der sogenannte Maibaum aufgestellt und geschmückt und viele Feiernde tragen Blumenkränze. Mittsommer findet immer am Samstag zwischen dem 20. und 26. Juni statt, einige Regionen feiern aber bis in den Juli!

 

Wetter Schweden

Die Regionen Schwedens haben unterschiedliche Klimazonen, weshalb hier differenziert werden muss. Im Norden sind die Winter sehr streng und die Sommer extrem kurz mit wechselhaftem Klima. In höheren Regionen liegt das ganze Jahr über Schnee.

Mittel- und Südschweden haben eher kurze Winter mit deutlich milderen Temperaturen und einer eisfreien Küste. Die Sommer sind hier vergleichsweise kühl und feucht, mit Höchsttemperaturen um 23°C.

Also Hochsaison gilt der Zeitraum zwischen Mitte Juni und Mitte August, allerdings lohnt sich ein Urlaub in Südschweden aufgrund der ganzjährig milden Temperaturen auch in der Nebensaison, ab Mai und bis Oktober.
Schweden Schnee

 

Schweden Währung

Schweden ist zwar Teil der EU, hat aber die landeseigene Währung, die Schwedische Krone (SEK) behalten. Denken Sie deshalb daran, Ihr Geld umzutauschen! Ein Euro entspricht ungefähr 10 SEK.

Mehr über Schweden
Zurück zur Übersicht