Sie sind hier: Europa | Balkan | Montenegro
Montenegro Banner

Montenegro Urlaub

Der kleine Balkanstaat Montenegro zählt mit seinen unberührten Naturlandschaften bei Touristen noch als eher unentdeckt. Die imposanten Gebirgsketten mit zahlreichen Seen und tiefen Schluchten lassen allerdings die Herzen eines jeden Aktivurlaubers höherschlagen.

Montenegro ist mit circa 622.000 Einwohnern und einer Fläche von 13.812 Quadratkilometern eines der kleinsten, aber gleichzeitig auch eines der vielfältigsten Länder Europas und wurde benannt nach dem „Montagna negra“, also dem schwarzen Berg. In den Hochgebirgen hier befindet sich die Tara-Schlucht, die als tiefste Schlucht Europas bekannt ist.

Auch, wer sich für Geschichte und Kultur interessiert, wird in Montenegro nicht zu kurz kommen, denn die Städte haben einige historische Schätze zu bieten, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Badeurlauber können sich an der 295 km langen Adriaküste, von denen 72 km reine Strandabschnitte sind, wunderbar erholen und in ihrem Urlaub Montenegro einfach nur die Seele baumeln lassen.  

Montenegro Sehenswürdigkeiten

Einreise Montenegro

Als deutscher Staatsbürger benötigen Sie für die Einreise nach Montenegro lediglich einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate lang gültig ist. Für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen genügt sogar der Personalausweis.

Wer nicht ängstlich hinter dem Steuer ist, der kann Montenegro relativ schnell mit dem PKW erreichen. Allerdings sind die lokalen Straßen nicht immer im besten Zustand und die Einheimischen haben oft einen abenteuerlichen Fahrstil.

Die Anreise per Flugzeug ist daher die schnellste und komfortabelste Option. Internationale Flughäfen befinden sich in Podgorica oder Tivat und werden regelmäßig von Deutschland aus angeflogen. Wenn Sie nicht in der teuren Hochsaison fliegen, kann es sich zudem lohnen nach Dubrovnik in Kroatien zu fliegen und mit einem Mietwagen nach Montenegro zu fahren.

Montenegro Natur

Wetter in Montenegro

Generell kann das Montenegro Klima in zwei Zonen aufgeteilt werden: die Küstenregion und das bergige Inland. Durch seine Lage im südlichen Teil Europas ist Montenegro wettertechnisch wirklich gesegnet. Im Sommer ist es sehr warm mit Temperaturen um die 30°C, in den Bergen ist das dann noch erträglich warm. Die Winter sind an der Küste eher mild und regnerisch, während die Skigebiete im Gebirge mit über 2.000 Meter Höhe eine Schneesicherheit bis März/April bieten.

Die beste Reisezeit Montenegro hängt also davon ab, was Sie im Urlaub planen und welche persönlichen Vorzüge Sie bezüglich der Temperaturen haben.

Montenegro Sehenswürdigkeiten

Kleine Bergdörfer, unberührte Natur, ruhige Strände und malerische Buchten – Montenegro ist zwar kleiner als Schleswig-Holstein, dennoch gibt es hier unglaublich viel zu entdecken!

1. Podgorica - Hauptstadt Montenegros

Podgorica ist mit 150.000 Einwohnern das politische und kulturelle Zentrum des Landes und gleichzeitig eine sehr beliebte Studentenstadt. Die Stadt steckt voller Leben und es gibt viele Cafés, Bars und Bistros. Weiterhin hat die Stadt auch eine kleine osmanisch angehauchte Altstadt mit Märkten und Moscheen. Hier steht auch der von den Türken vor Jahrhunderten errichtete Uhrenturm.

Budva Montenegro

2. Budva – einer der ältesten Orte an der Adria

Budva ist wohl das meistbesuchte Touristenziel Montenegros. Die charmante Altstadt liegt auf einer Halbinsel, wo sich kleine Gassen und Denkmäler abwechseln mit modernen Boutiquen, Restaurants und Cafés. Weiterhin gibt es auf Budva historische Klöster, Kirchen und Burgen zu besichtigen.

Montenegro Kotor

3. Kotor - Mittelalterliche Hafenstadt

Kotor zählt mit seiner 4,5 Kilometer langen Stadtmauer aus dem Mittelalter zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wer den 260 Meter hohen Festungswall erklimmt, wird oben mit einer traumhaften Aussicht belohnt. Genießen Sie von hier aus den Blick auf die fjordartige Landschaft mit tiefblauem Wasser, das von steil abfallenden Felshängen umrahmt wird. Tipp: Vor allem im Sommer wird der Aufstieg schweißtreibend – wählen Sie also lieber die frühen Morgenstunden und nehmen Sie genügend Trinkwasser mit!

Die autofreie Stadt ist vor allem für Katzenliebhaber ein Paradies, denn hier tigern viele Samtpfoten umher und es gibt es sogar einen kleinen Katzenpark und ein Katzenmuseum.

Montenegro Katze

4. Tivat und die Bucht von Kotor

Die kleine Stadt Tivat mit ca. 9.400 Einwohnern liegt etwa 10 Kilometer entfernt von Kotor. Sie erreichen die Stadt, indem Sie von Kotor aus immer an der Küste entlang durch wunderschöne kleine Fischerdörfchen fahren. In Tivat selbst liegt neben einem kleinen Flughafen auch der luxuriöseste Yachthafen am Mittelmeer – der Porto Montenegro. Hierher fahren die größten und schönsten Yachten aus der ganzen Welt, um ihre Anker zu legen. In Porto Montenegro gibt es viele luxuriöse Villen mit traumhaftem Meerblick, sowie moderne Bars und Restaurants.

Wandern Montenegro

5. Nationalpark Durmitor

Der Nationalpark Durmitor ist das perfekte Ziel für Outdoor-Aktivitäten. Die spektakulären Schluchten, die schroffen Bergketten und die tiefblauen Bergseen bieten viel Abwechslung für Aktivurlauber. Im Nationalpark befindet sich auch die Tara-Schlucht, die längste und tiefste Schlucht Europas. Der gleichnamige Fluss ist wegen seiner Wasserfälle und Stromschnellen sehr beliebt für Rafting-Touren.

Im Sommer ist der Nationalpark ideal für einen Wanderurlaub, im Winter verwandelt er sich in ein herrliches Skiurlaub Paradies.

6. Skadar See

Der Skadar-See ist mit 368 km² der größte Balkan See, wovon 219 km² zu Montenegro gehören und 149 km² zu Albanien. Der montenegrinische Teil des Sees steht seit 1983 als Skadarsko Jezero Nationalpark unter besonderem Schutz, damit seine artenreiche Flora und Fauna erhalten bleiben. Im See tummeln sich geschätzte 40 Fischarten und die Ufer werden von über 250 Vogelarten bevölkert, darunter Adler, Falken, Störche und auch eine der letzten Pelikan-Kolonien in Europa.

Wasserfall Montenegro

7. Lovćen Nationalpark

Der Lovćen-Nationalpark beeindruckt vor allem durch seine spektakuläre Berglandschaft. Hier befindet sich auch der „schwarze Berg“, der dem Land seinen Namen gab. Lovćen ist ein Muss, wenn Sie die wahre Schönheit des Landes sehen möchten. Hier fahren Sie über kurvenreiche Straßen durch die Dinarischen Alpen, die von vielen als eine der landschaftlich schönsten Routen der Welt bezeichnet wird. Die Route ist reich an Aussichtsplattformen, von denen Sie eine Aussicht haben werden, die Ihnen den Atem rauben wird.

Ein weiteres gut besuchtes Ziel im Lovćen-Nationalpark ist die letzte Ruhestätte des berühmten Dichters Petar II. Petrović Njegoš, von den meisten jedoch einfach Njegoš genannt. Er spielte eine wesentliche Rolle in der Geschichte des Landes, weil er unter anderem das Schul- und Steuersystem in Montenegro errichtete. Das kulturhistorische Grabmal liegt 461 Stufen hoch und ist das höchste Mausoleum der Welt mit einem atemberaubenden Panoramablick.

Montenegro Strände

Wer einfach zwischendurch mal Baden und Relaxen möchte, der kann dies an den schönsten Stränden des Landes tun. Hier zeigen wir Ihnen unsere Top 5:

Strand Montenegro

1. Becici

2,5 km langer Kiesel-/Sandstrand, der von vielen Urlaubern als einer der schönsten Strände Montenegros bezeichnet wird.

2. Long Beach

Ein 12 km langer Strand in der Nähe vom Urlaubsort Ulcinj mit dunklem Sand und zahlreichen Wassersportmöglichkeiten.

3. Trsteno Beach

Umgeben von unberührter Natur. Gut für Kinder geeignet, da das Wasser flach abfallend ist und es erst nach einigen Metern tiefer wird.

4. Jaz Beach

Eignet sich sehr schön zum Schnorcheln, da die Unterwasserwelt in der Bucht besonders artenreich ist.

5. Buljarica Beach

Hier werden Sie von glasklarem Wasser, Pinienwäldern und den umliegenden Bergketten verzaubert. Einmal im Jahr verwandelt sich der Strand in eine Musikwelt beim sogenannten Sea Dance Festival. Dann wird zu den Sounds bekannter DJs unter freiem Sternenhimmel getanzt. 

 

Weitere Artikel über den Balkan 

Albanien | Bulgarien Kroatien Nordmazedonien Slowenien | Die schönsten Sehenswürdigkeiten Serbiens

 

Zurück zur Übersicht