Sie sind hier: Europa | Spanien | Lanzarote

Lanzarote Banner

Lanzarote – Ferien auf der Vulkaninsel

Lanzarote ist eine der acht bewohnten Kanarischen Inseln, die im Atlantischen Ozean rund 1000 Kilometer vom spanischen Festland und rund 140 Kilometer westlich der marokkanischen Küste liegt. Wie auch die anderen Kanarischen Inseln ist Lanzarote vulkanischen Ursprungs. Auf Lanzarote leben derzeit circa 162.000 Einwohner und die Insel misst von Nord nach Süd rund 58 Kilometer und von Ost nach West in der größten Ausdehnung circa 34 Kilometer. Die Hauptstadt Arrecife bildet das wirtschaftliche Zentrum der Insel. Hier befindet sich auch der Lanzarote Flughafen für die Anreise und Sie können mit der Fähre zu den Nachbarinseln Gran Canaria, Teneriffa oder Fuerteventura für einen ausgedehnten Kanaren Urlaub übersetzen.  

Auf Lanzarote erwarten Sie spektakuläre Vulkan-Krater, welche ein Paradies für Aktivurlauber, insbesondere für Mountainbiker und Wanderer sind. Die einzigartige Flora und Fauna machen die Insel zu einem Biosphären-Reservat der UNESCO und beweisen, dass eine Vegetation in einer kargen Lavalandschaft nicht minder schön sein muss. Die vergangenen Vulkanaktivitäten haben hier sichtbar ihre Spuren hinterlassen und die Vegetation wirkt manchmal fast so als sei sie nicht von dieser Welt.

Aber natürlich kommen auch Sonnen- und Strandanbeter bei einem Lanzarote Urlaub voll und ganz auf ihre Kosten. Die milden Temperaturen und die weitläufigen Sandstrände versprechen Ihnen fast ganzjährig einen entspannten Badespaß.

Neben der faszinierenden Landschaft und den schönsten Stränden gibt es auch viele, interessante Lanzarote Sehenswürdigkeiten zu entdecken.   

 

Inhaltsverzeichnis:

 

 

Vulkankrater Lanzarote

Anreise nach Lanzarote

Die meisten Urlauber reisen mit dem Flugzeug an. Flüge nach Lanzarote starten von fast allen deutschen Flughäfen und ein Direktflug nach Arrecife dauert je nach Abflughafen circa 4,5 Stunden. Wir empfehlen Ihnen die Anmietung eines Mietwagens im Urlaub, am einfachsten direkt vom Flughafen Lanzarote aus.  Mit einem Mietwagen auf Lanzarote sind Sie flexibel und Sie können die Insel unabhängig auf eigene Faust erkunden.

Wenn Sie mit dem Auto oder dem Wohnmobil nach Lanzarote reisen möchten, bietet sich der Fährverkehr vom spanischen Festland aus an. Ab Cádiz verkehrt einmal wöchentlich die Fähre nach Las Palmas, Gran Canaria und von dort aus geht es dann weiter nach Arrecife. Die Anreise mit der Fähre kann durchaus bis zu einer Woche dauern, da Sie alleine für die Überfahrt nach Las Palmas schon zwei Tage unterwegs sind. Dort können dann noch weitere Wartezeiten bis zum nächsten Abfahrtstermin der Fähre nach Arrecife hinzukommen, welche dreimal pro Woche ablegt. Für die Rückreise gibt es eine direkte Fährverbindung von Arrecife nach Cádiz.

Wetter Lanzarote

Lanzarote Flora

Das Lanzarote Klima ist ganzjährig mild mit Temperaturen zwischen 15 und 28 Grad. Im Dezember und Januar kann es schon mal zu vereinzelten Regenschauern kommen. Bei vielen Urlaubern ist dies trotzdem die beliebteste Jahreszeit. Zum einen kann man dem unangenehmen mitteleuropäischen Winter entfliehen, zum anderen kann man auf der Insel die aufblühende Flora genießen. Besonders bei einem Wanderurlaub, Aktivurlaub oder auf Seniorenreisen genießen die Urlauber diese Jahreszeit in vollen Zügen.

Für Reisende, die ihren Urlaub Lanzarote am Strand verbringen möchten, eignen sich die Monate Mai bis Oktober ausgezeichnet. In dieser Zeit genießen Sie bis zu zehn Sonnenstunden täglich und die Wassertemperaturen laden zum Baden ein.

Lanzarote Strände

Lanzarote Strand

Lanzarote ist für seine schönen Strände bekannt. Zahlreiche Badeorte wie Playa Blanca im Süden oder Coste Teguise im Osten der Insel laden Sie mit ihren langen Sandstränden zum Erholen und Sonnen ein. Im Folgenden nennen wir Ihnen eine Auswahl der schönsten Strände.

Playas de Papagayo: Die bis zu 400 m langen Papagayo-Strandabschnitte sind durch Lavafelsen getrennt und sie zählen zu den schönsten Stränden der Insel. Heller Sand und ein in sämtlichen Blau- und Türkistönen schimmerndes Meer bescheren allen Badenixen und Wasserratten die perfekten Voraussetzungen für ein erholsames Urlaubserlebnis.

Playa Las Cucharas: Der ca. 700 m lange, helle Sandstrand im Herzen von Costa Teguise im Osten der Insel ist ein beliebter Badestrand und es weht die nötige Brise für beste Windsurfbedingungen. Hier bleiben keine Urlaubswünsche offen und Sie finden auch Strandbars und Sonnenschirmverleihe.  

Playa de Famara: Dieser Strand ist mit einer Länge von über 2 km und teilweise über 100 m Breite der längste Strand der Insel. Er wurde künstlich mit Sand aufgeschüttet und durch das türkisblaue Wasser und die endlos scheinende Weite lädt er zum Baden bei schönstem Wetter ein. Aber hier ist auch Vorsicht geboten! Durch die starken Winde an der Nordküste entstehen sehr starke und gefährliche Strömungen. Daher sollten Sie sich nur im flachen Wasser aufhalten und stets aufpassen. Am nördlichen Ende des Strandes gibt es einen FKK-Abschnitt und wegen der optimalen Windbedingungen tummeln sich hier auch viele Wind- und Kitesurfer im Wasser.

Playa Blanca: Viele Menschen verbringen Ihren gesamten Urlaub in Playa Blanca im Süden der Insel. Schöne Strände, eine perfekte touristische Infrastruktur und ein vielfältiges Angebot an Restaurants und Cafés machen den Reiz dieses Ortes aus. Hier befinden sich zwei künstlich angelegte, helle und feinsandige Strandabschnitte: „Playa Flamingo“ und „Playa Dorado“. Die beiden feinsandigen Strände an der Playa Blanca Lanzarote mit dem flach abfallenden Wasser sind besonders ideal, wenn Sie mit Kindern reisen.

Playa de los Pocillos: Der fast 2 km lange und circa 200 m breite, hellsandige Strandabschnitt zählt zu den ruhigeren Stränden von Puerto del Carmen, wo es sonst recht lebhaft zugeht. Hier ist jeglicher Sport wie Tauchen, Surfen oder sogar Ballspielen verboten. Allerdings drücken die Rettungsschwimmer hier manchmal dennoch ein Auge zu. Die Surfer sind nämlich trotz des Verbots gerne vor Ort, um die idealen Wasserbedingungen im nördlichen Strandabschnitt zu nutzen. An der angrenzenden Strandpromenade wartet ein buntes Angebot an Restaurants und Souvenirläden auf Sie.

Sehenswürdigkeiten Lanzarote

Timanfaya Lanzarote

Timanfaya Nationalpark: Der 51 Quadratkilometer große Nationalpark liegt im nördlichen Teil der Insel und hier leben auch zahlreiche Tierarten. Formationen vergangener Lavaflüsse prägen das karge Landschaftsbild, das beinahe einer Mondlandschaft gleicht und Sie fahren durch scheinbar endlose Lavafelder.

El Cuervo: Auf keinen Fall sollten Sie es versäumen, sich den Vulkan El Cuervo anzuschauen. Auf einem circa vier Kilometer langen abwechslungsreichen Rundweg um den Krater erleben Sie ein intensives Naturerlebnis. Ganz mutige können sogar bis in den Krater hineinlaufen.

Puerto del Carmen: Im touristischen Zentrum von Lanzarote Puerto del Carmen finden Sie zahlreiche Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten und einen alten Ortskern. Das ehemalige Fischerdorf erstreckt sich über 6 Kilometer entlang der Küste. In den kleinen Gassen am alten Fischerhafen erwarten Sie eine Vielzahl an Restaurants und Bars. Besonders charmant ist die Uferpromenade an der Playa Grande, wo Sie an der wunderschön bepflanzten Strandpromenade ausgiebige Spaziergänge machen können.

Puerto Calero: Der kleine Ort Puerto Calero liegt nur wenige Kilometer entfernt vom Touristenzentrum Puerto del Carmen. Der Name stammt vom Erbauer des heutigen Sportboothafens José Calero, der an der Südostküste der Insel die erste Hafenanlage dieser Art erschuf. Mit der Zeit ist einer der exklusivsten und modernsten Yachthäfen nicht nur von Spanien, sondern der ganzen Welt entstanden. Auf insgesamt 420 Anlegeplätze mit einer Länge von 8 bis 75 Metern können Sie hier die schönsten Sportboote bestaunen.

Teguise: Teguise ist zählt zu den ältesten Städten der Kanarischen Inseln und ist die ehemalige Hauptstadt von Lanzarote, bis Arrecife sie im Jahr 1852 ablöste.  Die wunderschöne Altstadt lädt Sie zum Bummeln ein oder Sie besichtigen die kolonialen Paläste und die Burg Santa Bárbara mit dem Piratenmuseum. Sonntag ist hier immer Markttag.

Jameos del Agua: Die Jameos del Agua sind ein 7 Kilometer langes Höhlensystem, wo Sie Kunst im 20-30 Meter tiefen Untergrund bewundern können. Der Tunnel wurde durch Künstler César Manrique in eine Kulturstätte verwandelt, wo regelmäßig Konzerte, Ausstellungen und Kulturevents stattfinden. Der unterirdische See schimmert dabei und sorgt für eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Lanzarote Jameos del agua

 

Weitere Artikel über Spanien

Fuerteventura | Madrid | Mallorca | Top 5 Aktiväten Mallorca | Gran Canaria

Zurück zur Übersicht