Island Banner

Island Urlaub – erleben Sie faszinierende Naturereignisse

Bei einem Urlaub in Island erwarten Sie traumhafte Landschaften, faszinierende Naturereignisse und viele Sehenswürdigkeiten. Die größte Vulkaninsel der Erde ist reich an Naturphänomenen. Denken Sie dabei an reißende Wasserfälle und gigantische Vulkanlandschaften oder aber die berühmten Polarlichter am Himmel. Wenn Sie durch Island reisen, werden Sie durch die vielfältigen Eindrücke und Erlebnisse in eine Welt aus Feuer und Eis entführt – Sie werden begeistert sein!

Inhaltsverzeichnis:

 

Island Wasserfall

Reisen nach Island

Je nach verfügbarer Zeit für Ihren Urlaub kann die Anreise nach Island auf unterschiedliche Weise erfolgen.

Mit dem Flugzeug nach Island

Wenn Sie mit dem Flugzeug anreisen, gibt es mittlerweile ein relativ großes Angebot an Direktflügen, die von Deutschland aus zum internationalen Flughafen Keflavík bei Reykjavik starten. Die Flugdauer beträgt circa vier bis fünf Stunden. Sofern Sie keine Pauschalreise gebucht haben und individuell das Land erkunden wollen, lohnt es sich, am Flughafen einen Mietwagen zu buchen und diesen auch dort vor der Abreise wieder abzugeben.   

Mit der Fähre nach Island

Alternativ können Sie auch mit dem eigenen Auto nach Island reisen. Die Seepassagen überqueren Sie dann mit dem Fährschiff Norröna von Dänemark aus. Die Fahrt dauert circa 2,5 Tage pro Strecke. Im Sommer können Sie auch einen zusätzlichen und sehr empfehlenswerten Stopp auf den Färöer-Inseln einbauen, bevor es weiter nach Island geht.

Wetter Island

Das Wetter in Island ist verhältnismäßig mild, aber dafür nass. Grund dafür ist der Golfstrom, der milde Temperaturen beschert. Im Sommer liegen die Temperaturen für unser Empfinden dennoch vergleichsweise niedrig mit durchschnittlichen 12 bis 15 Grad Celsius. In dieser Zeit fallen auch die wenigsten Niederschläge. Im Winter liegen die Temperaturen bei 0 bis 3 Grad Celsius und selten sinken sie mehr als 3 Grad unter den Gefrierpunkt. Dafür kommt es dann zum üblichen Regen bzw. Schneefall.

Island Winter

Zu jeder Jahreszeit sollten Sie während Ihrem Island Urlaub für unterschiedliche Wetterbedingungen gerüstet sein. Packen Sie unbedingt immer Regen- und Windfeste Kleidung ein. Auch eine warme Fleecejacke sollte im Gepäck nicht fehlen, genauso wie stabiles Schuhwerk. Häufig sieht man nämlich Reisegruppen bei Besichtigungen der Gletscher in Turnschuhen über Eis und Schnee schlittern - eine Nachahmung ist nicht empfehlenswert!

Island beste Reisezeit

Die beste Reisezeit Island ist sehr individuell und hängt davon ab, was Sie vor Ort erleben möchten.

Blühende Landschaft Island

Wer einen Aktiv- oder Wanderurlaub plant, für den bieten sich die Sommermonate ab Mai bis September sehr gut an. Dann sind die Wiesen saftig grün und die Vegetation blüht in seiner vollen Pracht. Auch kommen die Wale im Sommer aus dem Süden zurück und die Monate Juni, Juli und August bieten beste Bedingungen für faszinierende Walbeobachtungen.

Um die Nordlichter Island bestaunen zu können, gelten die Wintermonate von Oktober bis April als beste Reisezeit. Dann sind auch viele Teile der Insel - vor allem die Hochebenen - mit Schnee bedeckt und Ihnen wird ein einzigartiges Landschaftsbild geboten. In einer magischen Welt aus Schnee und Eis sind dann die Wasserfälle gefroren und die winterliche Sonne lässt die Gletscher glitzern. Nach einem Ausflug wird ein Bad in einer heißen Quelle oder in der bekannten Blauen Lagune dann ein echtes Highlight sein und es wird Sie zudem schnell wieder aufwärmen.

Island Sehenswürdigkeiten

Island hat zu jeder Jahreszeit unglaublich viele und abwechslungsreiche Sehenswürdigkeiten und Naturspektakel zu bieten. Um das wahre Island kennenzulernen, können Sie die Vulkaninsel am besten auf eigene Faust mit dem PKW erkunden. Hierfür sollten Sie mindestens 10 Tage einplanen, damit Sie entspannt alles entdecken können. Bei einer Rundreise über die circa 1.300 Kilometer lange Ringstraße, welche einmal um die Insel herumführt, können Sie die besten Highlights ansteuern.

Ein wichtiger Tipp vorab: buchen Sie unbedingt schon im Voraus Ihre Unterkünfte für Ihren Roadtrip, da es gerade in den ländlichen Gebieten schwierig wird, spontan eine Schlafmöglichkeit zu finden!

Reykjavik – die Inselhauptstadt 

Reykjavik Island

Island hat insgesamt circa 357.000 Einwohner, wovon über 60 Prozent in der Hauptstadtregion von Reykjavik leben. Geschichtsbegeisterte können hier die alten Gebäude der Stadt und die Relikte der Wikinger und der mittelalterlichen Vergangenheit bestaunen. Aber auch Kultur- und sogar Naturbegeisterte werden in Reykjavik nicht zu kurz kommen. Denn auch rund um die Stadt gibt es atemberaubende Landschaften zu bestaunen. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten und dem natürlichen Charme gibt es zudem eine Fülle von Galerien, Museen, Boutiquen und Bars und es finden regelmäßige Live-Events und Festivals statt. Reykjavík verwandelt sich immer mehr zu einer der schönsten Kulturhauptstädte der Welt.

Die Blaue Lagune

Rund 30 Minuten von Reykjavik entfernt, liegt mitten in einem meterhohen Lava Feld die weltberühmte Blaue Lagune. Das Geothermalbad ist ein natürlich entstandener See mit einer Wassertemperatur von über 39 Grad Celsius. Das warme Wasser ist sehr mineralreich und wird vor allem als sehr heilend bei Hautkrankheiten empfunden. Die Blaue Lagune ist so beliebt, dass Tickets bereits Wochen im Voraus gebucht werden müssen.

Nationalpark Thingvellir

Der Nationalpark Thingvellir ist sowohl geologisch als auch historisch eine Besonderheit. Das UNESCO-Weltkulturerbe befindet sich nur 45 Minuten von Reykjavik entfernt und lädt Besucher das ganze Jahr über zu unvergleichlichen Erkundungstouren ein. Hier treffen sich die eurasischen und nordamerikanischen tektonischen Platten. Seit langer Zeit driften sie auseinander und kreieren somit das Schluchtental, das sich durch das gesamte Areal zieht. Island ist weltweit einer der wenigen Orte, an denen Sie dieses Naturereignis auf trockenem Land sehen können.

Imposante Wasserfälle

Island Gullfoss Wasserfall

Nirgendwo sonst finden Sie so viele Wasserfälle und beeindruckende Naturspektaktel wie bei einer Island Reise. Insgesamt gibt es mehr als 50 Wasserfälle und jeder ist auf seine eigene Art besonders. Der berühmteste Wasserfall Gullfoss, übersetzt "goldener Wasserfall", gehört zu den Attraktionen am Golden Circle. Hier stürzen enorme Wassermassen 70 Meter tief in eine Schlucht und wenn die Sonnen scheint, kann man einen Regenbogen erkennen. Dieses Naturschauspiel bietet den Besuchern ein unvergessliches Erlebnis.

Spektakuläre Geysire

Island Geysire

Genauso spektakulär ist die Heißquelle des großen Geysir, dessen geothermische Fontäne allerdings nur alle 24 Stunden ausbricht.  Es gibt jedoch in dem gesamten Hochtemperaturgebiet mehrere Heißquellen und überall brodelt und dampft es Tag und Nacht. Die Quelle namens Strokkur ist besonders aktiv, sie katapultiert regelmäßig alle paar Minuten eine Fontäne Wasserdampf in die Luft.

Feuer und Eis am berühmten Eyjafjallajökull

Einer der weltberühmtesten Vulkane, der vor einigen Jahren die Welt in Atem hielt, ist der Eyjafjallajökull. Bei seinem Ausbruch wurden damals enorme Mengen an Schmelzwasser ins Tal gespült und ganze Landstriche mussten dabei evakuiert werden. Heute ist der Vulkan wieder von einem kilometerlangen und dicken Gletscher überdeckt. Unterhalb des Gletschers stürzt der Wasserfall Seljalandsfoss 66 Meter in die Tiefe. Dieses Naturschauspiel sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Polarlichter Island

Polarlichter Island

Das einzigartige Erlebnis, die Island Polarlichter zu sehen, steht nicht ohne Grund auf der Liste vieler Urlauber. Wenn Sie zwischen Oktober und April nach Island reisen, werden Sie vielleicht das Glück haben, sich von den atemberaubenden Polarlichtern verzaubern zu lassen. Hervorgerufen durch energiegeladene Teilchen, die mit dem Erdmagnet wechselwirken, entstehen die meist grünen und violetten Lichter am Himmel. Am besten nehmen Sie an einer geführten Nordlichter-Tour teil, hierbei werden Sie von einem Reiseführer an die besten Aussichtspunkte geführt.

Walbeobachtung Island

Ihr Traum ist es, einmal einen Wal in freier Natur zu beobachten? Dann sollten Sie unbedingt eine Bootstour zur Walbeobachtung in Húsavík unternehmen. Hier liegt die Wahrscheinlichkeit, einen der sanften Riesen zu treffen, bei 98 Prozent. Ein garantiert beeindruckendes Erlebnis, das Sie nie mehr vergessen werden!

Reiten Island

Island Pferde

Was gibt es Schöneres, als das Wunder der Erde auf dem Rücken der Pferde zu erkunden? Island ist berühmt für seine besonderen Islandpferde und viele der Pferdefarmen vor Ort bieten tolle Reittouren an, bei denen Sie an den einsamen Stränden vorbei galoppieren und die Weite der Natur erleben können. Reiterferien in Island sind ein völlig einmaliges Erlebnis und das sollten Sie unbedingt mit auf Ihre To-Do-Liste setzen!

 

Ob Sie Island im Winter oder im Sommer besuchen, ob als Pauschalreise oder mit dem Mietwagen auf eigene Faust, das Land wird Sie garantiert mit seiner Schönheit und seinen einzigartigen Naturereignissen verzaubern. Aber auch die Freundlichkeit der Inselbewohner wird Ihnen ein ganz besonderes Willkommensgefühl schenken und Ihnen eine unvergessliche Urlaubszeit bescheren.

Mehr über Island
Zurück zur Übersicht