Kenia LandschaftKenia

Kenia, wo man auf der linken Straßenseite fährt, misst ganze 580,367km2, die von 47 Millionen Menschen bewohnt werden. Des Weiteren gilt die Wirtschaft Kenias als die größte in Südost- und Zentralafrika, was das Bruttoinlandprodukt angeht.

Allgemeine Informationen zu Kenia

In den folgenden Abschnitten stellen wir einige Sehenwürdigkeiten, Städte und praktische Informationen über Kenia vor.

Ein paar Kenianische Sehenswürdigkeiten

Kenia besticht mit atemberaubenden Landschaften, vielen Nationalparks, einmaliger Flora und Fauna und kulturreichen Städten. Tauchen Sie ein in unsere Vorstellung von nur einigen Highlights, die Sie auf einem Trip nach Kenia erwarten würde.

Salt Lick Lodge

Wie bereits erwähnt ist Kenia für seine Nationalparks gepriesen und bekannt. Unser Tipp für einen Nationalpark mit einem Twist ist das Naturschutzgebiet Taita Hills, im Tsavo West Nationalpark. Lassen Sie sich von über 300 Vogelarten und 50 Säugetierarten inmitten einer sanften Hügellandschaft, abgewechselt mit gräsernen Savannen überraschen.

Vor diesem atemberaubenden Hintergrund bietet sich eine (oder mehrere) Übernachtung in der Salt Lick Lodge an. Die Zimmer wurden auf Pfählen gebaut, in runder Architektur gehalten und ragen unverkennbar gen den kenianischen Hintergrund. Außerdem sind die Bungalows um eine stark frequentierte Wasserquelle angelegt, was oftmaligen Besuch von allen Parktieren verspricht – inklusive Elefanten, Büffel, Giraffen und Löwen. Die Bungalows selbst sind sehr bequem und komfortabel ausgestattet und miteinander durch Hängebrücken verbunden.

Amboseli Nationalpark

Wenn Ihnen der Sinn nach Safari steht dann empfiehlt es sich sehr den Amboseli Nationalpark einzuplanen. Zwar ist das Gelände relativ klein für einen Nationalpark, doch kann man eine einmalige Aussicht auf den Kilimandscharo genießen, der im Nachbarland Tansania liegt. Außerdem gehört das Land des Amboseli Nationalparks den Massai. Deshalb wurde die Tiervielfalt, die darin liegt, auch kaum von Wilderern berührt. Folglich kann der Amboseli Nationalpark im Südwesten Kenias eine ziemlich beeindruckende Elefantenpopulation aufweisen. Unter den mehr als 800 Tieren befinden sich auch zahlreiche ältere Kühe und Bullen mit imposanten Stoßzähnen.

Neben Elefanten kann man im Amboseli Nationalpark auch auf Gnus, Zebras, Flusspferden, Gazellen, Löwen, Hyänen, usw. treffen.

Besonders schöne Safari-Touren in Kenia (auch in Tansania und Uganda) bietet das Team von safaripur.ch. Romy und Mario sind selbst sehr safari-begeistert und werden auch Sie mit Ihrem Entdeckerdrang und Leidenschaft anstecken. Buchen Sie Privat- und Gruppensafaris und erkundigen Sie sich über Unterkünfte, Nationalparks und Länderinfos - das Team von Safari Pur steht Ihnen gerne zur Seite bei Ihrem Kenia-Abenteuer!

Amboseli NationalparkMassai Elefanten im Nationalpark

Bamburi Beach

Wenn Sie nach all der Action etwas entspannen wollen, empfehlen wir den kilometerlangen, weißen Sandstrand mit türkisblauem Wasser Bamburi Beach in Mombasa. Wenn Sie auf der Suche nach dem perfekten All-Inclusive Hotel sind, sind Sie da auch genau an der richtigen Adresse: zahlreiche luxuriöse Resort-Anlagen und vielen fancy Restuarants sind am Bamburi Beach zu finden.

Auch für Taucher wird diese wunderschöne Strand viele Schätze offenbaren. Bamburi Beach ist bekannt für seine vielen farbenfrohen Fische und Korallenstöcke. Auch Rochen, Barrakudas und sogar vereinzelte Riff-Haie kann man mit ein klein wenig Glück beim Schnorcheln antreffen.

Wenn Ihnen der Sinn mehr nach Reptilien steht, dann können Sie einen Ausflug zum benachbarten Nyali Beach planen. Dort finden Sie Krokodile in allen verschiedenen Größen in einem schönen, gepflegten tropischen Garten. Die größte Krokodilfarm Kenias bietet auch die Besichtigung von zahlreichen Spinnen Schlangen.

 

Städte in Kenia

Nairobi

Im Innenland und auf 1,795m Höhe findet man die größte und Hauptstadt Kenias: Nairobi. Mit ungefähr 3,5 Mio. Einwohnern auf 696 km2 Fläche ist Nairobi auch eine der vier Städte mit einem Büro der Vereinten Nationen (neben New York, Wien und Genf). Es wird hauptsächlich Englisch und Kisuaheli gesprochen, doch in den Slums ist Sheng sehr verbreitet – eine Jugendsprache, die sich aus vielen verschiedenen Sprachen zusammensetzt hat und dem Syntax und Vokabular des Suahelischen folgt.

Die Stadt unterliegt zwar der tropischen Kategorisierung, ist aber für Europäer sehr angenehm, wegen der Höhe (Nairobi gehört zu den höchst gelegenen Städten Afrikas). Die Stadt hat den Namen vom Maa-Ausdruck Engare Nyarobie, was so viel heißt wie „kühler Fluss“.

Mombasa

Die zweite Millionenstadt Kenias verfügt über ungefähr 3 Millionen Einwohner (mit Zuzugsgebieten gerechnet) und ist die älteste Stadt des Landes (Gründung circa 900 v. Chr.). Die Lage ist einmalig: auf der Mombasa-Insel, direkt am Indischen Ozean. Sie werden in Mombasa auf tropisches Klima treffen, was besonders Strandbesucher anlockt. Somit gehören die Küstengebiete im Süden und Norden zu den beliebtesten Touristenattraktionen Kenias. Falls Mombasa auf Ihrer Aktivitäten-Liste steht, wenn Sie nach Kenia reisen, empfehlen wir auf jeden Fall auch Fort Jesus zu besuchen. Dabei handelt es sich um eine im Jahr 1593 erbaute Festung und gilt als steinernes Zeugnis für die Bemühungen der Portugiesen, Kenia von den Arabern zu erobern. Nach der Besichtigung von Fort Jesus würde sich auch ein Abstecher in die historische Altstadt Mombasas. Staunen Sie über die vielen handgeschnitzten Balkone und in der Mbarak Hinawy Road können Sie die älteste Moschee der Stadt besichtigen.

Inseln

Es gehören auch mehrere Inseln zum Staatsgebiet von Kenia. Darunter viele, die Indischen Ozean gelegen sind wie Lamu, Pate, Manda oder Kiwayu. Aber auch See-Inseln, die im Viktoriasee und im Turkana See gelegen sind.

Kenia StraßenmarkierungMombasaGiraffen im Nationalpark

Noch mehr Kenia

Es ist schwer von diesem wunderschönen und überraschenden Land genug zu bekommen. Deshalb hier noch einige praktische Information.

Beste Reisezeiten

Am besten ist es, während der Trockenzeit Kenias zu reisen. Das heißt zwischen Mitte Dezember und Mitte März – was auch gleichzeitig die Hauptsaison für Kenia ist. Falls aber das Ziel ist, möglichst vielen Touristen aus dem Wege zu gehen, lohnt es sich in die Sommer- bis Spätsommermonate Juni – Oktober reinzuschauen, denn dann sind die Temperaturen nicht so hoch. Wenn Sie aber darauf bedacht sind so günstig wie möglich nach Kenia zu reisen, dann sind vielleicht die Regenmonate für Sie. Doch Achtung, oftmals können dann Fluten Straßen sperren oder Ihnen anderweitig einen Strich durch die Reiserechnung machen.

Kenia Visa und Impfungen

Kinder unter 16 Jahren brauchen kein Visum, so lange diese in Begleitung der Eltern sind. Für Erwachsene kann ganz einfach an der Kenianischen Botschaft oder online ein Visum beantragt werden. In den Flughäfen Nairobi und Mombasa kann auch weiterhin ein Visum „on arrival“ beantragt werden. Achten Sie auch darauf ein „mutli-entry visa“ zu beantragen, falls Sie einen Ausflug in ein Nachbarland mit anschließender Rückkehr nach Kenia planen.

An Impfungen wir für eine Reise nach Kenia eine Auffrischung der Kinderlähmungs-Impfung empfohlen, da es 2013 einige Fälle in Kenia gab. Des Weiteren sollten Sie gegen Gelbfieber (selten, aber sehr gefährlich), Typhus, Tollwut, Cholera, Meningokokken und Malaria geimpft sein.

 

 

 

Mehr über Kenia
Terug naar overzicht